BDPK
15. Dezember 2018  

PpSG - Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz

bleibt die Rehabilitation außen vor?

­
Trotz aller intensiver Bemühungen und vielen politischen Gesprächen aller Reha-Verbände auf Bundes- und Landesebene wird die Bundesregierung keine Verbesserungen für die Finanzierung der medizinischen Rehabilitation im Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz (PpSG) vornehmen. Klartext, die finanzielle Unterstützung der Pflegekräfte in Reha-Einrichtungen ist nicht vorgesehen. Das Gesetzt berücksichtigt nur die Personalkosten für Pflegekräfte in Krankenhäuser und Pflegeheimen. Der zu erwartende Verlust von Pflegekräften in der Rehabilitation wird die qualitativ hohe Anschlussversorgung von Krankenhauspatienten gefährden.
Hinzu kommt, dass die Rehabilitationseinrichtungen nicht als Ausbildungsträger im Pflegeberufe-Gesetz und der Ausbildungsfinanzierung berücksichtigt sind. Und dies bei dem bekannten, sehr hohen Bedarf an Pflegekräften. Allein in Mecklenburg-Vorpommern gibt es mehr als 60 Rehabilitationseinrichtungen, was für ein ungenutztes Potential.

LPK MV
Landesverband der Privatkliniken
des Landes Mecklenburg-Vorpommern e.V.
­


Sprungmarken




URL dieser Seite: http://www.pkmv.de/privatkliniken.php/aid/301/cat/123